wälti
Ritter Fips

Ritter Fips

Ritter Fips und sein anderes Ende

Es stand an seines Schlosses Brüstung der Ritter Fips in voller Rüstung.

Da hörte er von unten Krach und sprach zu sich: “Ich schau mal nach!” und lehnte sich in voller Rüstung weit über die erwähnte Brüstung.

Hierbei verlor er alsobald zuerst den Helm und dann den Halt, wonach – ver­fol­gend stur sein Ziel – er pausenlos bis unten fiel. Und hier verlor er durch sein Streben als drittes nun auch noch sein Leben, an dem er ganz besonders hing ——!

Der Blech­scha­den war nur gering…

Schluss­fol­ge­rung:

Falls fallend Du vom Dach ver­schwan­dest, so brems, bevor Du unten landest.

Heinz Erhardt


P.S.: Nun hat natürlich dieses kleine Gedicht von Heinz Erhardt keinen the­ra­peu­ti­schen Wert. Oder nur einen ein­ge­schränk­ten. Und es hat auch nix mit einem “schwarzen Brett” zu tun.

Hm.

Deshalb, ein bisschen versteckt, die Meldung an eben diesem ominösen schwarzen Brett:

Falls es noch nicht bis in alle Ab­tei­lun­gen durch­ge­drun­gen ist, es könnte ja sein, dass die internen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge auch in diesem Fall nicht zu 100% funk­tio­nie­ren, Waelti hat auf der Tour die Spann­gur­te beim Kunden stehen lassen. Und eben diese Gurte mussten dann, vom Kunden, per GLS zu­rück­ge­schickt werden.

Just to keep YOU informed. Oder so.

Nu? Mail⇒ Waelti