wälti
Die Größe ...

Die Größe ist entscheidend. Klein, kompakt, übersichtlich

Größe ist ent­schei­dend. Al­ler­dings rede ich hier nicht von ir­gend­wel­chen primären Ge­schlechts­merk­ma­len von Wesen, die nicht selbst Nachwuchs zur Welt bringen können. Ich meine die Größe einer Webseite.

Es ist si­cher­lich möglich eine Webseite mit 2,5MB so zu gestalten, dass das Ganze ganz einfach mies aussieht. Die Frage ist al­ler­dings warum dazu so viel Daten benötigt werden, das geht auch mit sehr viel weniger.

Nach den Spie­le­rei­en mit ver­schie­de­nen Schrift­ar­ten habe ich einiges da­zu­ge­lernt:

Hier im Blog war mal, unter anderem, kurz­fris­tig “Patrick Hand” im Einsatz. Hat mir sehr gut gefallen und dazu geführt, dass die Ge­samt­grö­ße des Blogs um ein mehr­fa­ches an­ge­wach­sen ist. Ein Ar­beits­kol­le­ge meinte zwar, dass die paar KiloByte keine Rolle spielen. Auch auf ein paar MegaByte mehr oder weniger kommt es “heut­zu­ta­ge” nicht an, “wir” haben schliess­lich Alle eine schnelle In­ter­net­ver­bin­dung?

Mit­nich­ten

Das mensch­li­che Problem die Anderen nach den eigenen Wünschen / Vor­stel­lun­gen / Ei­gen­ar­ten und, in dem Fall, tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten zu be­ur­tei­len, ist weit ver­brei­tet. Wer sich ein bisschen länger in die Ty­po­gra­fie ein­ar­bei­tet, der wird fest­stel­len, dass Comic Sans und Patrick Hand schon einige Ge­mein­sam­kei­ten haben. Der Un­ter­schied ist wohl in erster Linie, dass es Hass­grup­pen zum Thema Comic Sans gibt. Für Patrick Hand nicht. Und eben der, für mich, nicht zu un­ter­schät­zen­de Un­ter­schied, dass Comic Sans als Sys­tem­schrift auf recht vielen Computern vorhanden ist. Es muss nix nach­ge­la­den werden. Und wenn nichts nach­ge­la­den werden muss, dann wird für das “nicht nachladen” auch keine Zeit gebraucht.

Klingt logisch?

Somit bewegt sich das Design des Blogs hier immer noch im Bereich ≤ 15KB. Zumindest für die meisten Seiten. Bei einigen Seiten, ich habe teilweise 3 (!) Bilder in Artikel eingebaut, werden maßlose 50KB verbraten.

Missionar …

… für ein “schlan­ke­res Web”?

Nö.

Jeder so, wie er mag. Und es gibt sehr wohl Ein­satz­be­rei­che für viele Bilder. Und für Videos. Und, mei­net­we­gen, auch den einen oder anderen Webfont.

Hier nähere ich mich eben dem “Bru­ta­lo­de­sign”. Oder so.

Nu? Mail⇒ Waelti