wälti
( Probleme mit ... )

Probleme mit den Eiern?

Ja nun, das soll ab und zu vorkommen: Probleme mit den Eiern.

Im Land­le­ben­blog gibt es keine Lösung und ich habe auch keine. Der Ratschlag, dass der Verzehr von etwa 15.000 Eiern zuverlässig gegen Mil­ben­be­fall helfen würde ist wertlos; weil 15.000 Eier nirgendwo zu bekommen sind. Auch nicht auf Aldi.

Die Idee, dass bei aus­rei­chen­dem Eierverzehr auch ein Ze­cken­be­fall quasi aus­ge­schlos­sen wäre – Zecken gehören zur Klasse Spin­nen­tie­re/Unterklasse Milben – kann auch nicht in Zaster, Knete, Penunzen verwandelt werden. Hm.

Was gibt es sonst noch?

Auch bei den Ös­ter­rei­chern gibt es in­ter­es­san­te Berichte, wenn auch nicht zum Eierproblem. Die schreiben im Standard darüber, dass irgendwann irgendwem ein Licht aufgegangen ist, obwohl keiner einen blassen Schimmer hatte. Und statt einem furchtbaren Irrtum ist dann, irgendwann, ein fruchtbarer Irrtum draus geworden. Es geht um die Frage, was denn Licht sei. Der Schlusssatz von Florian Freistetter lautet, dass die Frage, ob denn Licht nun eine Welle oder ein Teilchen sei, mit einem eindeutigen Nein beantwortet werden kann.

Der für mich in­ter­es­san­tes­te Absatz ist allerdings dieser:

[..] Wenn sich zwei Aussagen ge­gen­über­ste­hen, die einander aus­schlie­ßen, dann muss eine davon falsch sein und die andere richtig. Das ist zumindest in der auf der klassischen Logik basierenden Mathematik so. Im Rest der Wis­sen­schaft allerdings nicht – da können durchaus auch einmal alle Beteiligten da­ne­ben­lie­gen. [..]

Ich spüre irgendwo im Hinterkopf so ein seltsames ziehen, dass oben gesagtes mög­li­cher­wei­se nicht nur in der Wis­sen­schaft gültig ist, sondern vielleicht sogar im Alltag.


Kommentar? EMail an Waelti.


impressum / datenschutz