wälti
[ Mir fehlen ... ]

Mir fehlen die Worte

Text­las­tig. So könnte man mein Blog be­zeich­nen – Bilder sind selten und Videos fehlen komplett.

Das ist nicht ganz UpToDate, mag sein. Aber dass jeder nur Youtube Videos kucken möchte, das stimmt zumindest für meine Person nicht. Und ich gehe mal einfach so davon aus, dass ich mit der Vorliebe für Text nicht ganz alleine bin.

Je­den­falls …

… wollte ich im July an der Ted-Ed Challenge teil­neh­men. Zu täglich wech­seln­den Themen eine Blog Artikel schreiben und nebenher auch noch etwas lernen. Da habe ich mich ein­ge­tra­gen und in­zwi­schen auch einige “Themen” per EMail erhalten.

So weit, so gut. Oder auch nicht.

Ich kann den Link in der Email anklicken, so viel Com­pu­ter­kennt­nis­se habe ich mir schon er­ar­bei­tet. Und die Seite öffnet auch. Wei­ter­füh­ren­de In­for­ma­tio­nen oder gar die Fragen kann ich weder in meinem geliebten ELinks noch in Midori aufrufen. Das sind auch Web­brow­ser, für die­je­ni­gen die nur Chrome, Firefox, Safari oder gar den In­ter­net­Ex­plo­rer kennen ☺

Es gibt also nix zu lesen. Viel­leicht könnte ich mich da “ein­ar­bei­ten” und das irgendwie zum laufen kriegen. Mag ich aber nicht. Wenn die Seite eben so “modern” ist, dass meine Browser da nicht ohne Probleme mit­spie­len, dann ist das eben so. Und wenn dann noch ein 22 MegaByte großes und fast 5 Minuten langes Kat­zen­vi­deo eingebaut ist, hm. Da sind keine lebenden Katzen zu sehen, nur ge­zeich­ne­te. Strich­kat­zen.

Oder so.

Und alles flackert und ständig wechseln die Farben. Sehr modern. Das mag zwar irgendwas sinvolles dar­stel­len, sonst hätten die das ja nicht so gemacht, der Sinn er­schließt sich mir al­ler­dings nicht. Komplett. Bei mir würde das, hätte ich das Filmchen länger als 30 Sekunden geschaut, auch was bewirken: ich hätte dann auf die Tastatur gekotzt.

Wackelnde Filmchen mag ich genau so wenig wie waaahn­sin­nig schnelle Bild­wech­sel bei Filmen. Das mag zwar modern sein, aber es erzeugt eben auch sehr starke Reize. Wenn ein Film bereits in den ersten 3 Minuten mehr als 50 Bild­wech­sel schafft, dann wird das (von mir) eben nicht geschaut. Punktum.

Das war’s dann mit meiner ersten Challenge. Weil mir eben die Worte fehlen und ich auf Filmchen nicht so besonders versessen bin. Text. Only. Hätte ver­mut­lich gereicht.

Al­ter­na­ti­ven gibt es genug, der Kopf ist schließ­lich rund, damit die Gedanken öfter mal die Richtung ändern können. Ich habe eine ganze Menge BlogFeeds abonniert. Zu vielen ver­schie­de­nen Themen, da kann man auch was bei lernen. Und da gilt dann ab heute, dass Artikel, zu denen mir nix einfällt, gelöscht werden. Zu den ver­blei­ben­den Texten wird es die nächsten Tage, Wochen, Monate ab und zu einen Artikel geben.

Falls mir sonst nix einfällt ☺



P.S.: Zu der Frage, das war die Über­schrift zum Strich­kat­zen­vi­deo, warum denn Katzen so seltsame Ver­hal­ten­wei­sen haben, ist mir was ein­ge­fal­len. Ich gehe mal ganz einfach davon aus, dass die meisten Ver­hal­tens­wei­sen der Katzen einen Sinn haben. Lediglich wir Menschen sind nicht schlau genug, um diesen Sinn zu erkennen.


impressum / datenschutz