oderso ≡

Mein Freund Harvey

Mein Freund Harvey. Nu ganz so weit ist es noch nicht, dass ich mit einem un­sicht­ba­ren (2 Meter großen!) weißen Hasen reden würde. Aber, wer weiß was noch alles kommt?

Viel­leicht ist “bloggen” eine Vorstufe davon. Irgendwie. Weil man sich dabei auch – ab und zu – mit sich selbst unterhält. Was nicht weiter schlimm ist. Es gibt durchaus ernst gemeinte Rat­schlä­ge, bestimmte Ge­dan­ken­gän­ge mit fiktiven Personen durch­zu­spie­len. OK, mit “Personen”. Nicht mit einem rie­sen­gro­ßen Kaninchen. Wobei “Kaninchen” und “Hase” sich schon un­ter­schei­den. Aber ich will ja aus­nahms­wei­se kein Klein­krä­mer sein. Oder so.

Bloggen hier wird, als Selbst­ver­such, in nächster Zeit ein bisschen häufiger statt­fin­den. Quasi Selbst­ge­sprä­che. Geplant ist täglich ein mehr oder weniger langer Artikel. Mal sehen ob ich das 30 Tage durch­hal­te.

Themen? Wie gehabt kreuz und quer durch den Garten. Gedanken zu Büchern, Filmen, Musik, gehörtem. Den Personen morgens im Bus. Und viel­leicht auch mal zu nicht ganz all­täg­li­chen An­ge­wohn­hei­ten.. ..viel­leicht zu “Avatar”. Den Film habe ich, äh, schon 3 oder 4 Mal gesehen …

..und in­ter­es­san­ter­wei­se fällt mir fast jedes Mal wieder etwas neues auf. Was andere als “sehr lang­wei­lig” be­zeich­nen, dass ist für mich recht oft recht spannend. Wie­der­ho­lun­gen. Falls da jetzt irgendwer auf die Idee kommt dies, viel­leicht durch eine Spritze wie im Film “mein Freund Harvey”, wieder zum Nor­mal­zu­stand um­zu­bie­gen: nö, das lassen wir mal. Es ist ganz OK so wie es ist ☺

In einem früheren Leben hatte ich mal Youtube-Clips auf'm Blog eingebaut. Durch den Wechsel zum absoluten Mi­ni­ma­lis­ten mache ich das jetzt aber nicht mehr. Deshalb: viel Spaß beim Stöbern bei Youtube. Sie finden sicher etwas witziges oder was zum Nach­den­ken. Es muss nicht Harvey sein. Empfehlen tu' ich das aber schon.